DG97 CUP

DG97 Cup nur ein Turnier?

Wie jedes Jahr nehmen die SC Lederwämser Münster auch dieses Jahr an dem großen Turnier teil. Das Ziel der Wämser ist: Spaß zu haben und besseres Ergebnis als das zum Vorjahr zu erreichen. Nach einer Ansprache durch den Trainer erfolgt direkt das erste Spiel gegen die Armani, die Wämser beginnen das Spiel gelassen und konzentriert. Die Armani scheint gut im Kader besetzt zu sein und baut durch ihre Spieler mehr Druck auf die Wämser auf. Den Druck konnten die Wämser nicht halten und die Armani schießen das erste Tor, doch die Wämser behalten ihre ruhige Spielweise und spielen das Spiel zu ende. Die Armani gewann das Spiel mit 1:0.

Das zweite Spiel verloren die Wämser gegen Die Naftis mit 2:1 dadurch entstand mehr Druck, denn mit 2 Verlorenen Spielen mussten die Wämser jetzt langsam Punkte holen. Das 3. Spiel gegen das Team 7 zeigten die SC Lederwämser Münster mehr können und besseres Stellungsspiel. Nach langem hin und her drehte Dennis Kincel das Spiel zugunsten der Wämser. Nach dem Tor von Dennis Kincel hatten die Gegner praktisch 80% Ballbesitz und bauten ständig Druck auf bis das Tor für Team 7 gefallen ist dennoch wurde die Partie mit 1:1 beendet und die Wämser sicherten sich den ersten Punkt. Im Spiel 4 gegen die Glorious Horst gelang es keiner Mannschaft ein Tor zu erzielen. Es gab am Ende für beide Mannschaften nur 1 Punkt. Nach 4 Spielen und nur 2 Punkte stand es fest, dass die Wämser keine Chance mehr hatten auf weiterkommen doch bei den Wämsern stand Spaß im Vordergrund und so traten sie zum letzten Spiel gegen Die Kaisertreuen an. Der Eugen Just erzielte paar Minuten später das erste Tor für die Wämser. Nach einer kleinen Tor Pause setzte sich Dennis Kincel durch und schießt das zweite Tor. Es verlief keine 3 Minuten und schon zeigte der Abwehrspieler Franz Lücke sein können und erzielte das 3: 0 für die SC Lederwämser Münster. Jedoch war der Mittelfeldspieler Eugen Just sehr heiß auf mehr Tore und setzte das 4:0 und das Spiel wurde abgepfiffen.

Am Ende des Turniers holten die Wämser aus 5 Spielen: 5 Punkte, 6 Tore und fahren nur mit 2 Gegentore nach Hause. Die Wämser freuten sich auf das Ergebnis und ihre Leistung die bei diesem Turnier erreicht wurde. Es gab natürlich eine gute Unterstützung von den Spielerfrauen auf dem gesamten Turnier jedoch gingen die Wämser nicht ohne eine kleine Standpauke vom Trainer nach Hause. Über das gesamte Turnier, war der Trainer zufrieden und sah wie die Mannschaft sich langsam weiter entwickelt.

Antwort